#1 Anreise WM Anaheim

Die Zeit rennt! Gestern gefühlt noch in Split, heute schon in Anaheim. Die Weltmeisterschaften im Orange County stehen an!😱

Der Flug vom arschkalten Deutschland nach LA ging fast entspannt über die Bühne, nachdem ich nämlich den JetLag mit wenig Schlaf in der Nacht vor Abflug und viel Schlaf im Flugzeug entgegenwirken wollte, machten mir die Turbulenzen über Alaska einen Strich durch die Rechnung.

Aber ich habe trotzdem ein wenig schlafen können und habe die restliche Flugzeit mit Netflix und den vorhandenen Filmen des Lufthansa Entertainment Paketes überbrücken können. Achja! An dieser Stelle nochmal ein ganz großes Dankeschön an die Stewardess, die bei jedem vorbeigehen meine Schulter 5m in Laufrichtung mit zog. Man sieht sich immer zweimal im Leben☝️

Nachdem die Anschnallzeichen im Flugzeug ausgingen, (standen vorher schon alle, was der o.g Stewardess gar nicht gefiel) trennte mich nur noch das „ok du darfst in unser Land“ Personal von amerikanischem Boden.

In das Hotel ging es mit einem riesig großen Kleinbus, richtig bequem! Mit geschätzt 15l/100km ging es über den Highway in Richtung Anaheim und schließlich ins Hotel „the Great Wolf“ ein Spaß-Hotel mit angeknüpftem Wasserpark. In der Lobby stand ein riesig großer Weihnachtsbaum und im Hintergrund sang Maria Carey „All I want for Christmas“, während von der Decke Schneeflocken in Form von Schaum fielen… Amerika halt😄👍

Ab jetzt hieß es wachbleiben, sonst werden die nächsten Tage und Nächte richtig nervig. Deshalb bewegten wir uns in die Trainingshalle um den Körper mit diversen Leibesübungen an der Langhantel zum wachbleiben zu motivieren. Zu dieser Zeit befand sich die Wettkampfbühne noch im Aufbau, aber war ja auch noch Zeit. Danach ging es zurück zum Abendessen und und zur Teambesprechung. Der Tag endete schließlich im ultra weichen Boxspringbett. Gute Nacht😴

Die folgenden Tage liefen größtenteils gleich ab: Frühstück, Freizeit und Physiotherapie, Mittagessen, Freizeit, Training, evtl. Sauna bzw Freizeit und Abendessen, schließlich Bett.

Natürlich waren wir in unserer Freizeit auch mal außerhalb des Hotels unterwegs, die ganze Zeit im Hotelzimmer abgammeln ist ja auch öde… einen Tag nach unserer Anreise schauten wir zum Beispiel bei einem Outlettcenter vorbei und konnten dort noch fette BlackFriday Deals abräumen😏

Da zu viel Lesen anstrengt, werde ich über den Verlauf meines Wettkampfes in einem zweiten Blogpost berichten. Er wird in den nächsten 2-3 Tagen erscheinen!